Wir sind dabei beim Versorgungsprojekt „Recover“

Das Universitätsklinik Hamburg Eppendorf bringt in Zusammenarbeit mit uns  ein innovatives Versorgungsprojekt auf den Weg. Es beabsichtigt, neuartige Versorgungsstrukturen und –konzepte für eine bessere sektorübergreifende Behandlung von psychisch kranken Menschen in Hamburg auf die Beine zu stellen. Das MVZ Falkenried übernimmt dabei die Koordinierung in der ambulanten Regelversorgung.

Die Hamburger Landeskonferenz, die Gesundheitsbehörde und der Hamburger Gesundheitssenatorin schlugen dieses Projekt  für eine Förderung auf Bundesebene vor. Wir freuen uns über die Entscheidung der Gremien des GBA, dieses Konzept für eine Förderung durch den Innovationsfonds auszuwählen. Das Projekt hat sich gegen viele andere Bewerbungen aus ganz Deutschland erfolgreich durchgesetzt.

Das Projekt „Modell der sektorenübergreifend koordinierten, schweregrad-gestuf­ten Versorgung psychischer Erkrankungen“ (Recover) strebt an, die Versorgung für Menschen mit psychischen Erkrankungen zu verbessern. An dem von Wissenschaftlern des UKE geleiteten Forschungs­konsorti­um beteiligen sich:

  • Mehreren UKE-Kliniken,
  • das Klinikum Itzehoe (VTFAW Schleswig-Holstein)
  • und die Verhaltens­the­rapie Falkenried MVZ GmbH sowie
  • weitere Therapie- und Forschungseinrichtungen.

Worum geht es?

Das Projekt strebt an die Wartezeiten auf eine Behandlung zu verkürzen und ein sprach- und kultursensibles Angebot für Menschen mit Migrationshintergrund zu schaffen. Erprobt werden neue Verknüpfungen ambulanter Versorgungsformen, mit dem Ziel stationäre Behandlungen eher zu vermeiden. Im Rahmen des Projektes sind unter anderem Zentren für Diagnostik und Krisenintervention geplant. Diese bieten eine sofortige Untersuchung an und betreuen akuten Krisenfällen rund um die Uhr ihre Patienten. (Autor:Helmut Peter)
© 2017 Verhaltenstherapie Falkenried MVZ GmbH

Please publish modules in offcanvas position.